"Echte Salzburger Mozartkugel."

Recipe since 1890.

Pralinentheke.

Voriger
Nächster

 Die Confiserie Josef Holzermayr in Salzburg

 

Die Salzburger Mozartkugel

Zur Huldigung des Musikgenies der Stadt Salzburg, hatte Josef Holzermayr, ab 1890 die Echte Salzburger Mozartkugel in geringer Stückzahl handgerollt und in Silberstanniol feilgeboten. Seit 1913 gibt es sie auch im Originalgeschäft zu erstehen, der am Alten Markt ansässigen Confiserie. Inzwischen wird sie als exklusives Präsent rund um den Globus versandt.


Unser Sortiment

Der Holzermayr ist ein Eldorado für Schokoladeliebhaber. Das Angebot reicht von gefüllter Schokolade bis hin zu in Grappa eingelgte Rosinen. Der Betrieb ist in vierter Generation im Besitz der Familie, wer das Schokoladen- und Confiseriegeschäft betritt, weiß sofort, dass hier mit Leidenschaft gearbeitet wird. Pralinen und Schokoladen kommen stets frisch aus der Erzeugung.


Chronik & Geschichte

Die Geschichte des heute weltbekannten Unternehmens begann 1865 in Salzburg. In dieser Zeit arbeitete der älteste Sohn der Familie, Josef Holzermayr, als Geselle in der Lippschen Lebzelter- und Wachszieher-Werkstätte, in einem der drei kleinen Läden des Grandeggerschen Hauses. Offensichtlich erschien dem jungen Josef die Stadt zu eng und nach seinen Gesellen- und Wanderjahren erwarb er ein Anwesen in Werfen, mit dem darauf radizierten Lebzelter- und Konditorgewerbe.

Von nun war der fleißige Geschäftsmann bei allen Kirchweihfesten und Bauernmärkten mit seinen köstlichen Confiserie-Spezialitäten vertreten. Schon bald darauf wurde Holzermayr zum persönlichen k. u. k. Hoflieferanten seiner Hoheit von Erzherzog Franz Ferdinand erklärt. Mit einem gewöhnlichen Handschubkarren, beladen mit allerlei Köstlichkeiten, ging es über die Karrenwege stracks aufwärts zur Burg Hohen Werfen.

„Schokolade zum  Genießen“  – getreu dieser Firmenphilosophie eröffnete Josef Holzermayr 1913 einen kleinen Laden am Alten Markt 7 in der Stadt Salzburg, der noch im gleichen Jahr von seinem Sohn Rudolf übernommen wurde. Damals wurde zur Rarität Kakao und Kuchen auch die in kleiner Stückzahl handgedrehte Spezialität „Echte Salzburger Mozartkugel “ serviert. Der Kern dieser kleinen Köstlichkeit besteht aus feinstem Nougat und ist umhüllt von Pistazien-Marzipan und Bitterschokolade. Um eine bessere Haltbarkeit zu gewährleisten, wurde die Salzburger Spezialität damals wie heute im bewährten Holzermayr – Silberstanniol eingewickelt.